Todesfallen für Kröten, Molche und mehr

von Christine Schröter

Bergmolch - schon fast ausgetrocknet

"Kommen Sie doch mal in meinen Garten" so der Anruf einer besorgten Frau, die in ihrem Lichtschacht Kröten entdeckte. Und tatsächlich saßen da 2 Erdkröten und ein junger Bergmolch. Die Tiere sind durch ein kaputtes Kellerfenster in den Lichtschacht gelangt. Sie wurden herausgenommen, kurz mit Wasser übergossen und dann ab in die Freiheit.

Daher rät der NABU, sein Haus und Garten genau auf solche Todesfallen abzusuchen und Vorsorge zu treffen. Lichtschächte, Kellerschächte, Treppen, eben alles, in was Tiere fallen können bzw. nicht selbständig mehr hoch kommen, sollten unbedingt sicher gemacht  Z.B. der Bergmolch ist nicht mehr in der Lage, die Stufen nach oben zu überwinden. Daher:

1.) eine Aufstiegshilfe in Form eines schmalen Brettes vom Grund bis zur Bodenoberkante (gerade bei Kellertreppen)

2.) Schächte und Löcher abdecken, sodass ein Hineinfallen nicht möglich ist bzw. wenn Abdecken nicht möglich auch hier eine Aufstiegshilfe in Form eines schmalen Brettes. (Bilder: B.Gremlica)

Zurück