Feudenheimer Wasserturm - Brutparadies für Vögel

von Christine Schröter

Lage der Nistkästen am Turm

Der erste Hilferuf der Fam. Wiesenberger: es ist ein Turmfalkenpaar da und sucht einen Brutplatz. Zum Glück hatten wir einen fertigen Nistkasten und so wurde Ende Februar in aller Schnelle der Nistkasten montiert. (Artikel siehe bei Arbeitsgruppen Greifvögel/Eulen AG: Turmfalkenkasten Nummer 72)

Alles war gut, aber an Ostern kam nun der nächste Hilferuf: Dohlen wollen in den Turmfalken-Brutkasten, der mittlerweile von Turmfalken besetzt ist. Verzweifelt würden die Dohlen versuchen, in den Kasten zu kommen. Dies zeigt, wie schlimm es um die Brutstellen der Gebäudebrüter steht. Sie finden kaum noch geeigneten Brutraum an Gebäuden. - Fast alles ist vergittert wegen der Tauben (Kirchen) - fast alles ist saniert (Energieeinsparung) und leider wird an die Vögel nicht gedacht, die darauf zum Brüten angewiesen sind.

Aber zum Glück ist Fam. Wiesenberger sehr, sehr tierlieb, in jeder Beziehung. Dank der Spende eines nicht mehr benutzten Bienenkastens und dem Geschick von Rudolf wurden daraus innerhalb eines Vormittags zwei Dohlenkästen. Der erste Dohlenkasten wurde am 7. April 2015 angebracht und heute im nebeligen Morgen wurde der zweite Kasten montiert. Nun verfügt der Feudenheimer Wasserturm über einen Nistkasten für Turmfalken, zwei für Dohlen und zwei für Mauersegler. Dies ist gelebter Artenschutz.

Montage im Nebel

Der erste Kasten wurde nach nicht mal einer Stunde von den Dohlen bereits in Besitz genommen. Die Dohlen kamen sofort mit " riesigen" Ästen und versuchten, diese in den Kasten zu stopfen. Frau Falke saß seelenruhig auf dem Geländer rechts ihres Kastens und putzte sich. Also hier ist alles bestens, Turmfalke und Dohle in luftiger Höhe vereint und beide brüteten. Die Falken haben 4 Junge großgezogen, die Ende Juni flügge waren.

Und heute, am 3. November 2015 wurde der 2. Dohlenkasten angebracht, da sich ständig mehrere Dohlen hier oben tummeln. Es könnte sogar sein, dass die Turmfalken das Nachsehen haben, den auch am Turmfalkenkasten sitzt ein Paar Dohlen. Aber vielleicht ziehen sie ja in den neuen Kasten um. Es bleibt nun abzuwarten, wer nächstes Frühjahr alles brütet. (Text/Fotos: Chr. Schröter)

Zurück