Arbeitseinsatz für Grüne Strandschrecke

von Christine Schröter

Ringelnatterweibchen

Bei herrlichem Wetter wurde ein Strandabschnitt eines temporären Gewässers von Bewuchs befreit. Es wurden aufkommende Weiden, Gras usw entfernt. Grund der Maßnahme ist, den Bereich in eine offene, sandige Fläche für die seltene, dort vorkommende Heuschreckenart Grüne Strandschrecke (Aiolopus thalassinus) herzurichten. Sie braucht Rohboden und ein Gewässer in der Nähe.

Dabei entdeckten wir u.a. Eidechsen, Laubfrösche und ein Ringelnatterweibchen, die sich dort ebenfalls sehr wohl fühlen.

Der Ruf eines Pirols war während der ganzen Zeit zu hören.

Wenn Sie gerne in der Natur arbeiten, freuen wir uns über Ihre mail. Es gibt immer wieder Arbeitseinsätze, wir wären froh über jeden/jede Mithelfer/in. Sie brauchen kein NABU-Mitglied zu sein, alle sind willkommen.

Fotos: M.Günzel/Dr. K.Selle

Zurück