Steinkauzröhre besetzt - mit einem Bienenvolk

von Christine Schröter

Schon wieder - in einer Steinkauzröhre haben sich Bienen eingerichtet.

Dies war bereits das 2. Mal, dass Bienen in eine Steinkauzröhre einzogen.

Das Volk hat in der Röhre keine Überwinterungschance, da die Bienen aus Platzmangel in der Röhre nicht genügend Wintervorräte ansammeln können. Das erste Volk hat den Winter nicht überlebt.

Daher haben wir uns dieses Mal zu einer Umsiedelung entschlossen.

Also zuerst den Kasten vom Baum, dies war schon sehr schwierig, aber das "schwache Geschlecht" Karin, Sieglinde und Christine hat dies super gemeistert.

Steinkauzröhre zwischen Bienenbeuten

Nun kam die Steinkauzröhre an den neuen Standort und die Bienen durften sich erst einige Tage einfliegen.

Und heute dann die Umsiedelung, d.h. der Wabenbau muss in einen Bienenkasten. Mit viel Vorsicht und Fingerspitzengefühl wurden die einzelnen Waben aus der Röhre gelöst und in Rähmchen mittels Schnüre fixiert. Sodann wurden die Rähmchen in den Bienekasten eingehängt. Es ging erstaunlich gut und die Bienen waren total friedlich.

Nach gut einer Stunde war die Aktion erledigt, die Steinkauzröhre leer. Und die Bienen flogen auch gleich in ihr neues Heim. Den Bienen von Hobby-Bioimkerin Karin wird keine Honig entnommen, sie sollen einfach nur da sein und die wichtige Bestäuberarbeit verrichten. Anschließend Bilderfolge der Umsiedelung. Bitte auf Foto klicken, um es zu vergrößern (Fotos: Chr. Schröter)

Zurück