Wir basteln ein Heim für Wildbienen

von Christine Schröter

so sieht das Wildbienenhotel aus

Winterzeit -Bastelzeit - mit einfachen Mitteln bauen wir ein effizientes Heim für Wildbienen.

Das Heim besteht aus einem Holzkasten, der folgende Maße hat::

Boden - 17cm Länge x 9 cm Breite / Dach - 17cm Länge x 13 cm Breite

Rückwand - 17cm Länge x 9cm Breite / 2 Seitenwände jeweils 9cm x9cm

Das Holz ist in diesem Fall 1cm stark, aber es geht natürlich mit jeder anderen Holzstärke. Die Teile zusammenschrauben, Dachpappe oben antackern (muss nicht unbedingt sein) und 2 Haken. Fertig ist das Kästchen. Natürlich kann das Wildbienenhotel je nachdem, wo es hinsoll, andere Maße haben. Dies hier ist nur ein Beispiel.

Nun wird das Holzkästchen gefüllt mir ausgebohrten Stängeln. Es eignen sich markhaltige Stängel wie z.B. Holunder, Himbeere, Sommerflieder. Die Stängel werden in 10cm lange Stücke geschnitten und mit Handbohrer oder Akku-Bohrer ausgebohrt. Je nach Dicke der Stängel werden sie mit 3mm bis 8mm aufgebohrt.

Aber Vorsicht: die Stängel dürfen nicht durchgebohrt werden, die Stängel müssen hinten zu sein

Nun das Kästchen richtig press mit Stöckchen füllen und spätestens Anfang März an eine sonnige, regengeschütze Wand hängen. Die Wildbienen werden es sofort im Frühjahr besetzten.

Viel Spaß beim Basteln und dem späteren Beobachten der Bewohner, das Foto zeigt gehörnte Mauerbienen-Männchen mit ihrer weissen Nase. (Text/Fotos: Chr.Schröter - mit einem Klick auf die Fotos werden diese vergrössert)

gehörnte Mauerbienenmännchen-an der weissen Nase zu erkennen

Zurück