Amphibien und Reptilien-AG

Zauneidechse (c Bernd Gremlica)
Zauneidechse (c Bernd Gremlica)

Die AG Amphibien und Reptilien befasst sich seit einigen Jahren schwerpunktmäßig mit den beiden Reptilienarten Mauer-und Zauneidechsen in Mannheim und Umgebung. Bei der Arbeit mit den besonders streng geschützten Arten geht es nicht nur um die Bestandserfassung der Populationen an den einzelnen, verstreuten Standorten. Gefordert werden wir auch bei Eingriffen in die Eidechsen- Habitate : Arbeiten der Bahn in den Bahntrassen und die zahlreichen Bauprojekte privater Träger. Es kommt vor, dass hierbei naturschutzfachliche Genehmigungen fehlen .Weiter ist die Einhaltung von Vorgaben seitens der Behörden zu überprüfen; Stellungnahmen zu baulichen Vorhaben im Rahmen von öffentlichen Anhörungen müssen erarbeitet werden. Daneben sind abgeschlossene Ausgleichsmaßnahmen bezüglich der Einhaltung von Pflegemaßnahmen zu kontrollieren und ggf. die Pflege anzumahnen. Im weiteren ging und geht es besonders um die ehrenamtliche Pflege von Eidechsenhabitaten. Gerade die ehrenamtliche Pflege braucht dringend personelle Unterstützung, um die zahlreichen Habitat-Standorte bedienen zu können. Die Arbeit für die Amphibien wird nun verstärkt in den Fokus unserer Arbeit rücken, nachdem die Amphibienkartierung der Stadt Mannheim von 2012 fesstellen musste: hier gibt es dringend Handlungsbedarf. Wir werden im Rahmen unserer Möglichkeiten mithelfen, die bestehenden Tümpel zu sichern. Wir werden weiter mithelfen, temporäre Ablaichgewässer anzulegen. Wir werden versuchen, über Drittmittel Tümpelprojekte anzustoßen. Auch hier wird es ganz wichtig sein, neue Leute zu gewinnen, die sich an der praktischen Arbeit beteiligen. Also: Wer am Schutz und einer Aufwärtsentwicklung unserer Mannheimer Amphibien und Reptilien interessiert ist und sich engagieren möchte - bitte melden.

Weitere Informationen


Umsiedlung und Biotoppflege

nicht mehr erkennbar.....

Nicht genug damit, dass die Umsiedlungsaktionen von Eidechsen selbst schon äußerst heikel sind  und große Verluste mit sich bringen. Auf den neu hergerichteten Umsiedlungsflächen laufen dann die notwendigen Stützungsmaßnahmen keineswegs optimal.Teil der gängigen Vorgaben bei Umsiedlunsgsmaßnahmen ist eine jährliche Mahd der Fläche.

von Bernd Gremlica

Weiterlesen …


Knoblauchkröten-Hüpfer unterwegs

Junge Knoblauchkröten-Hüpfer von heute morgen

Der Regen gestern Abend  sorgte nach einer langen Trockenperiode wieder für Leben am Amphibienzaun Viernheimer Weg. Für eine lange Zeit fand sich außer verirrten Spitzmäusen und Zauneidechsen nichts in den Fangeimern. Dann heute Morgen eine ergiebige Ausbeute. Etwa 80 Sprinfrosch-Hüpfer und ein gutes Dutzend Erdkrötenhüpfer warteten ungeduldig auf ihre Freilassung.Und das besondere high light: die ersten 50 Knoblauchkröten-Hüpfer !

von Bernd Gremlica

Weiterlesen …


Bericht zur Amphibienwanderung

Über die Amphibienwanderung am Viernheimer Weg liegt jetzt ein umfangreicher Bericht vor.Er befasst sich ausschließlich mit der Anwanderung der Amphibien.Zur Rückwanderung folgt im Herbst ein weiterer Bericht.Der Rückwanderungszaun steht noch weiter und wird täglich morgens kontrolliert.

Der Bericht kann über meine Email-Adresse angefordert werden und wird (kostenlos) in pdf-Format zugeschickt.

von Bernd Gremlica

Weiterlesen …


Wechselkröten-Hüpfer

Früher Ablaich-Termin und sehr gute Wasserverhältnisse mit milden Temperaturen sorgten im Bereich Lagune Friesenheimer Insel  für eine frühzeitige Abwanderung der fertig entwickelten Quappen aus dem Gewässer.Zahlreich die Hüpfer, die sich weiträumig an Land verteilten. Gut, dass es hier nur einen selten frequentierten Fußgänger-Weg gib. Die Probleme kriegen sie erst, wenn sie in Richtung Deponie hochwandern : Bauschutt wird abgekippt, Raupenfahrzeuge "modellieren" das Gelände und Krähen, Störche, Greifvögel und anderes Viehzeug werden ihnen an die Wäsche gehen.

von Bernd Gremlica

Weiterlesen …


Trockenübung

Wie bereits berichtet ( "Straßenheimer Kreuzkröten schwächeln weiter"), wurden die vom NABU eingebauten Folientümpel vom Eigentümer des Reithofes zugeschüttet. Damit steht für die Kreuzkröte in dieser Saison kein Laichgewässer  in diesem Areal zur Verfügung. Gestern Abend traute ich meinen Ohren nicht: waren dort auf der Fläche doch einige Kreuzkröten-Rufer zu hören.

von Bernd Gremlica

Weiterlesen …


Auf der Deponie kam der Regen zu spät

Die letzten Tage wurden die Wasserflächen an der Deponie immer kleiner. Bis der Regen heute niederging, war bereits alles ausgetrocknet. Tausende von Quappen sind verendet.Sollten die nächsten Tage sich durch ergiebigen Regen erneut Gewässer ausbilden, ist nicht auszuschließen, dass die Wechselkröten ein weiteres Mal ablaichen .

von Bernd Gremlica

Weiterlesen …


Vatertags-Regen bringen neuen Schwung

An der Altrhein-Lagune Friesenheimer Insel waren bei 15 Grad gegen 21:30 Uhr zahlreiche Wechselkröten-Rufer zu hören.Mit der Taschenlampe konnte ich 57 Wechselkröten zählen.Es ist zu erwarten, dass ihre Zahl die nächsten Tage noch zunimmt.

von Bernd Gremlica

Weiterlesen …


Eidechsen in Händen von Luxemburger Investoren

Totholz inmitten dichtem Bewuchs

Die Mauereidechsen auf dem ehem. Autokino-Gelände in Ma-Friedrichsfeld mussten 2017 dem Bauprojekt eines Luxemburger Investors weichen. Jetzt steht da eine riesige Halle von Amazon.Mit heißer Nadel wurde eine externe Umsiedlungsfläche in der Nähe  zwischen Pferderennbahn und Holzweg zurechtgezimmert. Etliche Bäume wurden  dafür gefällt, Totholz-und Steinhaufen angelegt.Dorthin wurden dann die Mauereidechsen verfrachtet.

von Bernd Gremlica

Weiterlesen …