Amphibien und Reptilien-AG

Zauneidechse (c Bernd Gremlica)
Zauneidechse (c Bernd Gremlica)

Die AG Amphibien und Reptilien befasst sich seit einigen Jahren schwerpunktmäßig mit den beiden Reptilienarten Mauer-und Zauneidechsen in Mannheim und Umgebung. Bei der Arbeit mit den besonders streng geschützten Arten geht es nicht nur um die Bestandserfassung der Populationen an den einzelnen, verstreuten Standorten. Gefordert werden wir auch bei Eingriffen in die Eidechsen- Habitate : Arbeiten der Bahn in den Bahntrassen und die zahlreichen Bauprojekte privater Träger. Es kommt vor, dass hierbei naturschutzfachliche Genehmigungen fehlen .Weiter ist die Einhaltung von Vorgaben seitens der Behörden zu überprüfen; Stellungnahmen zu baulichen Vorhaben im Rahmen von öffentlichen Anhörungen müssen erarbeitet werden. Daneben sind abgeschlossene Ausgleichsmaßnahmen bezüglich der Einhaltung von Pflegemaßnahmen zu kontrollieren und ggf. die Pflege anzumahnen. Im weiteren ging und geht es besonders um die ehrenamtliche Pflege von Eidechsenhabitaten. Gerade die ehrenamtliche Pflege braucht dringend personelle Unterstützung, um die zahlreichen Habitat-Standorte bedienen zu können. Die Arbeit für die Amphibien wird nun verstärkt in den Fokus unserer Arbeit rücken, nachdem die Amphibienkartierung der Stadt Mannheim von 2012 fesstellen musste: hier gibt es dringend Handlungsbedarf. Wir werden im Rahmen unserer Möglichkeiten mithelfen, die bestehenden Tümpel zu sichern. Wir werden weiter mithelfen, temporäre Ablaichgewässer anzulegen. Wir werden versuchen, über Drittmittel Tümpelprojekte anzustoßen. Auch hier wird es ganz wichtig sein, neue Leute zu gewinnen, die sich an der praktischen Arbeit beteiligen. Also: Wer am Schutz und einer Aufwärtsentwicklung unserer Mannheimer Amphibien und Reptilien interessiert ist und sich engagieren möchte - bitte melden.

Weitere Informationen


schwächelnde Zauneidechsen-Population

Zauneidechsen-Pärchen

Die Verhältnisse  bei den Zauneidechsen im Häusemer Feld haben sich ( bisher) dieses Jahr gegenüber dem Vorjahr  nicht grundlegend verbessert. Die Funde bei den Begehungen liegen bei maximal einem Dutzend -überwiegend Männchen. Der Blick ist dabei  auf die Steinschüttungen und Holzhaufen fokussiert. Der Bewuchs auf der Fläche macht Zauneidechsen-Funde hier  zum Zufallstreffer.

von Bernd Gremlica

Weiterlesen …


Straßenheimer Kreuzkröten schwächeln weiter

Wir hatten 2014 gute Gründe, auf Straßenheimer Gemarkung insges. acht neue Folientümpel anlegen zu lassen. Es gab in weiter Flur nur einen Ablaichplatz.Wie sich auch dieses Jahr wieder zeigt, kann es an den bis dato fehlenden Gewässern allein nicht gelegen haben, dass die Kreuzkröte hier nur marginal vertreten ist.  Nur die Folientümpel im nördlichen Gewann-Bereich, im NSG Neuwäldchen ,wurden von wenigen Kreuzkröten zum Ablaichen aufgesucht. Die Larven sind jetzt geschlüpft. Vielleicht braucht es einfach mehr Zeit für den Aufbau einer stabilen Population.

Kontraproduktiv ist es dann allerdings, wenn zwei Folientümpel auf dem Reithof-Gelände kurz vor der Laich-Saison zugeschüttet werden. Wir werden darüber noch berichten.

von Bernd Gremlica

Weiterlesen …


Die Wechselkröten waren sehr produktiv

Die Suche nach Laichschnüren im Uferbereich der Lagune war erfolgreich. Insgesamt 13 Laichschnüre der Wechselkröte konnte ich im Uferbereich finden.Schön verteilt auf einer Uferlänge von ca. 100m. Etwas ungewöhnlich für die Nachmittagszeit ( 14:30 Uhr) war ein Wechselkröten-Pärchen, das gerade beim Ablaichen war. Für das Männchen war es von Vorteil, weil weit und breit keine Rivalen waren.

von Bernd Gremlica

Weiterlesen …


starke Einwanderung an der Friesenheimer Lagune

Gestern Abend waren schon von weitem zahlreiche Wechselkröten-Rufer aus Richtung Altrhein zu hören.Das Abgehen des Uferbereichs erbrachte insgesamt 82 Individuen.Darunter etwa 10 Pärchen. Bei milden 18 Grad noch gegen 23 Uhr kann erwartet werden, dass die was hingekriegt haben. Schaun wer mal.

von Bernd Gremlica

Weiterlesen …


Nach dem Konzert gings zur Sache

Wie sich jetzt zeigt, waren die Kreuz-und Wechselkröten-Rufer in den Sandtorfer Äckern am 3.4. 2018 erfolgreich.Es wurde abgelaicht.Zahlreiche Larven verteilen sich in den Wasserflächen. Noch sind die Wasserverhältnisse zufriedenstellend. Ob die Larven ihre Entwicklung erfolgreich abschließen können, ist noch lange nicht ausgemacht. Ein ergiebiger Regen würde nicht schaden.

von Bernd Gremlica

Weiterlesen …


Tierheim Mannheim -warum nicht auch für Amphibien

Letzten Herbst wurde in einer aufwendigen Aktion ein neues Gewässer im Tierheim angelegt. Es wurde speziell auf die Bedürfnisse der Amphibien hin konzipiert. Das alte Gewässer war für die Amphibien zum Ablaichen nicht mehr tauglich.

Leider ist das Tierheim abends geschlossen. Die Verhörung musste von außerhalb laufen

von Bernd Gremlica

Weiterlesen …


Neues von der Wechselkröte

Am bedeutenden Ablaichplatz der Wechselkröte auf Mannheimer Gemarkung, der Lagune Friesenheimer Insel hat die Wechselkröte jetzt ihre Anwanderung zum Laichgewässer gestartet. Einige fand ich auf dem Weg zum Gewässer, der Großteil war bereits im Wasser, darunter zwei Pärchen.

von Bernd Gremlica

Weiterlesen …


Neues vom Laubfrosch

Vor zwei Tagen hatte ich mit Holger und Vincent keinen Erfolg bei der Suche nach Laubfröschen in der Kopflache, dem Bormannsweiher und im Sandhofer Altwasser.Vielleicht lag es an den niedrigen Temperaturen an diesem Abend -gerade mal 11 Grad. Heute lagen die Teperaturen noch um 21 Uhr bei 19 Grad.

von Bernd Gremlica

Weiterlesen …