Amphibien und Reptilien-AG

Zauneidechse (c Bernd Gremlica)
Zauneidechse (c Bernd Gremlica)

Die AG Amphibien und Reptilien befasst sich seit einigen Jahren schwerpunktmäßig mit den beiden Reptilienarten Mauer-und Zauneidechsen in Mannheim und Umgebung. Bei der Arbeit mit den besonders streng geschützten Arten geht es nicht nur um die Bestandserfassung der Populationen an den einzelnen, verstreuten Standorten. Gefordert werden wir auch bei Eingriffen in die Eidechsen- Habitate : Arbeiten der Bahn in den Bahntrassen und die zahlreichen Bauprojekte privater Träger. Es kommt vor, dass hierbei naturschutzfachliche Genehmigungen fehlen .Weiter ist die Einhaltung von Vorgaben seitens der Behörden zu überprüfen; Stellungnahmen zu baulichen Vorhaben im Rahmen von öffentlichen Anhörungen müssen erarbeitet werden. Daneben sind abgeschlossene Ausgleichsmaßnahmen bezüglich der Einhaltung von Pflegemaßnahmen zu kontrollieren und ggf. die Pflege anzumahnen. Im weiteren ging und geht es besonders um die ehrenamtliche Pflege von Eidechsenhabitaten. Gerade die ehrenamtliche Pflege braucht dringend personelle Unterstützung, um die zahlreichen Habitat-Standorte bedienen zu können. Die Arbeit für die Amphibien wird nun verstärkt in den Fokus unserer Arbeit rücken, nachdem die Amphibienkartierung der Stadt Mannheim von 2012 fesstellen musste: hier gibt es dringend Handlungsbedarf. Wir werden im Rahmen unserer Möglichkeiten mithelfen, die bestehenden Tümpel zu sichern. Wir werden weiter mithelfen, temporäre Ablaichgewässer anzulegen. Wir werden versuchen, über Drittmittel Tümpelprojekte anzustoßen. Auch hier wird es ganz wichtig sein, neue Leute zu gewinnen, die sich an der praktischen Arbeit beteiligen. Also: Wer am Schutz und einer Aufwärtsentwicklung unserer Mannheimer Amphibien und Reptilien interessiert ist und sich engagieren möchte - bitte melden.

Weitere Informationen


Mühlaugraben-Tümpel wieder hergerichtet

der größere der beiden Tümpel

Die beiden Tümpel an der hessischen Grenze waren wieder mal -wie jedes Jahr- mit Schilf zugestellt.Die Uferbereiche waren weiträumig zu mähen.Das lief dieses Jahr optimal, weil beide Tümpel -im Gegensatz zum letzten Jahr- fast komplett trocken gefallen sind.

von Bernd Gremlica

Weiterlesen …


Tümpelprojekt im Käfertaler Wald gescheitert

am Ende einer Schwarzkittel-Invasion

Allen Beteiligten war von vornherein klar:einen Folientümpel im Käfertaler Wald ohne Zaunabsicherung gegen die Schwarzkittel einbauen, ist kühn.Das Foto zeigt, dass  die Wildschweine ihren Spaß hatten -und wir um einiges Schlauer sind.

von Bernd Gremlica

Weiterlesen …


Schnappschüsse aus der Kiesgrube Neuschloss

Michael Günzel und Michael Reuter haben ein paar beeindruckende Fotos von Kreuz-und Wechselkröte. Zauneidechse und Bergmolch im Kiesgruben-Gelände machen können.

Die ersten drei Fotos sind von Michael Günzel ( Kreuzkröte, Zauneidechse, Bergmolch).Die folgenden drei sind von Michael Reuter ( Bergmolch und zweimal Wechselkröte

von Bernd Gremlica

Weiterlesen …


Kiesgruben-Biotoppflege abgeschlossen

Holger und die beiden Michaels bei der Arbeit

Ein herrlicher Altweibersommer-Vormittag schaffte beste Verhältnisse, um die Pflegemaßnahmen in der Kiesgrube Neuschloss jetzt abzuschließen ( sieh auch 16.9.)Es war noch das gemähte Schilf aus dem trocken gefallenen Ablaich-Areal zu schaffen.

von Bernd Gremlica

Weiterlesen …


Weiterer Arbeitseinsatz in der Kiesgrube

die beiden Michaels bei der Arbeit

Nach der Freistellung des Böschungsbereichs ( siehe Böschung komplett freigestellt, 24.8.17 ) geht es jetzt um  die Biotoppflege des Ablaich-Areals.Etliche Bäume ( Robinien und Weiden),die den Bereich zu stark beschatteten,waren zu fällen.Das Schnittgut haben wir heute aus der Fläche geschafft.

von Bernd Gremlica

Weiterlesen …


Jetzt kann sich wieder mehr Wasser im Tümpel sammeln

wo Michael steht, war die tiefste Stelle

Beim Einbau des Folientümpels im Häusemer Feld hat die GALABau-Firma Scheiße gebaut: das Ufer war nicht durchgehend gleichhoch,sodass an einer Stelle bereits Wasser auslief, bevor sich der Tümpel komplett mit Wasser füllen konnte.Eine weitere Schlampigkeit: die Folie wurde nicht an den Rändern umgelegt und eingegraben,sondern reichlich mit Erde abgedeckt.Die Folge war, dass der Tümpel im Laufe der Zeit zugeschlemmt wurde ( siehe: Biotoppflege im Häusemer Feld,22.8.15).

von Bernd Gremlica

Weiterlesen …


Arbeitseinsatz im Außenteich Klärwerk

nach der Arbeit

Der Uferbereich wieder dicht zugestellt mit Rohrkolben und  Sträucher wie Hartriegel.Dazu hochgeschossene Weiden, die zuviel Schatten im Ablaich-Bereich machen.Viel Arbeit -aber gerade recht für fünf ausgeruhte Männer ( die beiden Michaels, Markus, Holger und ich).An einer Uferstelle eine Wildschwein-Suhle.Der niedrige Wasserstand bietet derzeit optimale Bedingungen für die Schwarzkittel zum Suhlen.

von Bernd Gremlica

Weiterlesen …


Fotos vom Einsatz

von Bernd Gremlica

Weiterlesen …