Amphibien und Reptilien-AG

Zauneidechse (c Bernd Gremlica)
Zauneidechse (c Bernd Gremlica)

Die AG Amphibien und Reptilien befasst sich seit einigen Jahren schwerpunktmäßig mit den beiden Reptilienarten Mauer-und Zauneidechsen in Mannheim und Umgebung. Bei der Arbeit mit den besonders streng geschützten Arten geht es nicht nur um die Bestandserfassung der Populationen an den einzelnen, verstreuten Standorten. Gefordert werden wir auch bei Eingriffen in die Eidechsen- Habitate : Arbeiten der Bahn in den Bahntrassen und die zahlreichen Bauprojekte privater Träger. Es kommt vor, dass hierbei naturschutzfachliche Genehmigungen fehlen .Weiter ist die Einhaltung von Vorgaben seitens der Behörden zu überprüfen; Stellungnahmen zu baulichen Vorhaben im Rahmen von öffentlichen Anhörungen müssen erarbeitet werden. Daneben sind abgeschlossene Ausgleichsmaßnahmen bezüglich der Einhaltung von Pflegemaßnahmen zu kontrollieren und ggf. die Pflege anzumahnen. Im weiteren ging und geht es besonders um die ehrenamtliche Pflege von Eidechsenhabitaten. Gerade die ehrenamtliche Pflege braucht dringend personelle Unterstützung, um die zahlreichen Habitat-Standorte bedienen zu können. Die Arbeit für die Amphibien wird nun verstärkt in den Fokus unserer Arbeit rücken, nachdem die Amphibienkartierung der Stadt Mannheim von 2012 fesstellen musste: hier gibt es dringend Handlungsbedarf. Wir werden im Rahmen unserer Möglichkeiten mithelfen, die bestehenden Tümpel zu sichern. Wir werden weiter mithelfen, temporäre Ablaichgewässer anzulegen. Wir werden versuchen, über Drittmittel Tümpelprojekte anzustoßen. Auch hier wird es ganz wichtig sein, neue Leute zu gewinnen, die sich an der praktischen Arbeit beteiligen. Also: Wer am Schutz und einer Aufwärtsentwicklung unserer Mannheimer Amphibien und Reptilien interessiert ist und sich engagieren möchte - bitte melden.

Weitere Informationen


Neuer Tümpel fertig

die Folie hätte größer sein können

Mit dem Einbau der Folie konnte heute der erste von drei geplanten neuen Tümpeln im Käfertaler Wald fertig gestellt werden.Leider war es nicht möglich, die Arbeiten schon vor vier Wochen abzuschließen.So wird der neue Tümpel wohl erst in der nächsten Ablaich-Saison von den Amphibien genutzt werden könne

von Bernd Gremlica

Weiterlesen …


Gestern Abend Zugang in die Kaserne

Einige Erdkröten-Pärchen waren gerade beim Ablaichen

Im Außenbereich von Bejamin Franklin waren zahlreiche Erdkröten und Bergmolche bereits auf ihrem Weg zum Gewässer gesichtet worden ( siehe "Reges Leben bei Benjamin Franklin", 21.3.17).Die Überprüfung des Gewässers selbst sollte klären, ob z.B. auch der Springfrosch hier ablaicht.Gestern Abend lag die Zugangsberechtigung vor.Eine Mitarbeiterin des Gutachterbüros Baaderkonzept war dabei.

von Bernd Gremlica

Weiterlesen …


Sehr schöner Springfrosch-Besatz in Brühl

Das Gewässer zwischen den Hochwasserdämmen,Foto M.Günzel

Michael Günzel hatte eine ergiebige Arten-Tour im Umfeld der Brühler Gewässer. Neben Ringelnattern , Zauneidechsen und verschiedenen Schmetterlingsarten entdeckte er zahlreiche Springfrosch-Laichballen in einer Druckwasser führenden Senke ( Foto).Das hat mich natürlich auch interessiert. Ich konnte 42 Ballen zählen.Die Entwicklungschancen der Larven stehen schlecht.Solle der Rhein weiter sinken, wird das Gewässer bald ausgetrocknet sein.

von Bernd Gremlica

Weiterlesen …


Neue Dossenwald-Tümpel angenommen

In der trüben Brühe nicht zu sehen, ob schon abgelaicht wurde

Die beiden im Oktober vergangenen Jahres neu angelegten Tümpel wurden gleich angenommen. Die Erdkröte ist eingewandert.Sieben Kröten sind auf beide Gewässer verteilt im Wasser. Drei saßen noch außen auf dem Weg. Weitere Zuwanderungen nicht ausgeschlossen.

von Bernd Gremlica

Weiterlesen …


Erfreuliche Entwicklung im Häusemer Feld

Erdkröten-Männchen

 Optimales Amphibiengelände.Es fehlten Ablaichgewässer.2015 wurden dann drei Folientümpel angelegt.Letztes Jahr bereits eine erfolgreiche Reproduktion der Erdkröte.Dazu kamen noch einige adulte Bergmolche, die vermutlich hier eingesetzt wurden.

von Bernd Gremlica

Weiterlesen …


Reges Leben bei Benjamin Franklin Village

Der Zaun zum Gewässer ist für das Krötenpärchen kein Hindernis

In der (noch abgesperrten) ehemaligen Ami-Kaserne befindet sich ein Regenauffangbecken -in der Nähe des Zauns.Um an das Gewässer zu kommen, haben wir die Zugangsberechtigung erhalten .Die liegt aber noch nicht vor. Also wurde der Weg zwischen Waldrand und Kasernen-Zaun abends abgelaufen.Der Zeitpunkt war punktgenau -zumindest, was Erdkröten und Bergmolche betrifft

von Bernd Gremlica

Weiterlesen …


Die ersten Kreuzkröten-Rufer

der typische helle Streifen auf dem Rücken der Kreuzkröte

Gegen 20:30 Uhr konnten wir die ersten Kreuzkröten-Rufer im Folienteich vom städt. Betriebshof Weidenbergel verhören. Sie saßen am Uferrand.Eine kleine Vorhut.Aus vergangenen Jahren wissen wir, dass die Kreuzkröte hier zahlreich einwandert

von Bernd Gremlica

Weiterlesen …


Kein gutes Ablaichgewässer im Hauptfriedhof

Der Graureiher macht den Kröten das Leben schwer

Grasfrösche und Erdkröten hatten hier die letzten Jahre abgelaicht.Es wurden aber immer weniger. Letztes Jahr ist der Grasfrosch ganz ausgefallen.Auch dieses Jahr.Erdkröten können sich in dem Gewässer trotz Fischbesatz schon eher behaupten. Aber auch bei denen rückläufige Tendenz.Bis jetzt sind sie zwar noch nicht aufgetaucht, aber das kann sich noch ändern.

von Bernd Gremlica

Weiterlesen …