Botanik-Treff am 27.10.2015

von Daniel

Botanik-Treff am 27.10.2015

Botanik-Treff am 27.10.2015, Ladenburg
Wetter: bedeckt, 12 °C
 
Heute konnten wir in Ladenburg in einem Wohngebiet einige Biotop-Inseln in Augenschein nehmen, die von Birgit Biemann mit erheblichem zeitlichen und finanziellen Engagement angelegt wurden, deren Existenz aber besonders durch Gedankenlosigkeit und Ignoranz bei der zuständigen Stadtverwaltung ständig bedroht ist und deren Erhalt immer wieder ihren persönlichen Einsatz erfordert.
Auf einigen Baumscheiben am Straßenrand hat sich eine artenreiche Flora von einheimischen Wildpflanzen entwickelt, die nicht nur ästhetisch ansprechend ist, sondern Nahrungsquelle für viele Insekten ist. Einige der Pflanzen waren noch in blühendem Zustand, u. a.:
Malva moschata (Moschus-Malve), Centaurea stoebe (Rispen-Flockenblume), Salvia verticillata (Quirlblütiger Salbei), Salvia officinalis (Echter Salbei), Clinopodium menthifolium (Wald-Bergminze), Origanum vulgare (Oregano), Anchusa officinalis (Gewöhnliche Ochsenzunge).
Zum Neckardamm hin suchten wir ein weiteres Biotop auf, auf dem nun einheimische Kräuter und Gehölze wachsen statt der ansonsten in Ladenburger Grünanlagen anzutreffenden pflegeleichten Standard-Bepflanzung, u.a.:
Dipsacus fullonum (Wilde Karde), Salvia officinalis, Arctium lappa (Große Klette), Campanula pratensis (Wiesen-Glockenblume), verschiedene Rosen-Arten, Rhamnus cathartica (Purgier-Kreuzdorn), Crataegus (Weißdorn), Cornus sanguinea (Roter Hartriegel).
Am Neckar-Damm fiel uns ein dort gepflanzter Baum wegen seines schönen dunkelgrünen Laubes und der roten Früchte auf: Sorbus intermedia (Schwedische Mehlbeere).

Zurück