Fledermäuse gesehen? Bitte melden!

von Gabi Parthenschlager

Wir freuen uns über jede Meldung!

Sie haben Fledermäuse in Mannheim gesehen? Wir freuen uns über jede Meldung!
Auch Meldungen über Gebäude in Mannheim, die aus Ihrer Sicht für Fledermäuse geeignet sind.

Der NABU, Ortsgruppe Mannheim möchte die Fledermäuse schützen, Quartiere schaffen und verbessern. Hierfür brauchen wir Ihre Hilfe. Melden Sie uns bitte, wo Sie Fledermäuse gesehen haben. Gerne mit mehr Infos zu Ausflugsort oder Flugverhalten, wie Überflug oder z. B. um einen Baum herum. Gerne mit Angabe des Datums bzw. der Jahreszeit und Uhrzeit. An g.parthenschlager@gmx.de.

Auch nehmen wir gerne Orte/Gebäude auf, die sich für Fledermäuse eignen könnten. Wir untersuchen diese, ob vielleicht schon welche dort wohnen oder ein Quartier geschaffen werden könnte. Natürlich mit unseren Möglichkeiten. Hier freuen wir uns selbstverständlich über Spenden. Quartiere schaffen ist immer mit Materialkosten verbunden.

Und wir suchen Mitstreiter! Sie finden Fledermäuse faszinierend und möchten sich für den Schutz engagieren? Melden Sie sich bei Gabi, g.parthenschlager@gmx.de.

Vielen Dank!

Fledermäuse haben eine ausgezeichnete Anpassungsfähigkeit an menschliche Bauwerke entwickelt. Man trifft sie in Häusern überall dort, wo es Spalten und Hohlräume gibt, vorzugsweise auf Dachböden, hinter Fensterläden und zwischen Dachziegeln, sogar hinter losem Putz oder in den Öffnungen alter Außenwandheizungen. Die Winterruhe verbringen sie an kühlen, ungestörten, zugfreien, Orten, z.T. auch in unterirdischen Kellern oder Gewölben mit einer bestimmten Luftfeuchte.

Fledermäuse wechseln zwischen den Quartieren (Sommer/Winterquartier, Männchenquartier, Paarungsquartier, Wochenstuben) - was ihren Nachweis erschwert. Wochenstuben und alle anderen Quartiertypen können über Jahre hindurch immer wieder besetzt werden.
Leider finden sie nur noch wenige dieser Unterschlüpfe. Hermetische Abriegelung auch kleinster Spalten durch Wärmedämmmaßnahmen und der zunehmende Dachgeschoßausbau vertreiben die Insektenfänger aus unserem städtischen Umfeld. Es muss dem weiteren Verlust an Fledermausquartieren massiv entgegengewirkt werden. Mit speziell angefertigten Fledermausdachpfannen und -steinen kann man ihnen ohne großen finanziellen oder baulichen Aufwand Unterschlupfalternativen anbieten. Die naturnahe Gestaltung und Pflege von Grünanlagen kann darüber hinaus einen entscheidenden Beitrag zur Erhaltung der Nahrungsgrundlage für Fledermäuse leisten.

Fledermäuse gesehen wurden in Vogelstang, Neckarau, im Rott, Feudenheim, Herzogenried, Luzenberg, Gartenstadt, Käfertal

Zurück