Aktionsbündnis Waldwende Mannheim

von Alexandra Jöst-Handlos

Das Aktionsbündnis Waldwende Mannheim besteht aus Vertretern von BUND, DAV, Greenpeace, NABU und der BI WaldwendeJetzt!

Als Aktionsbündnis möchten wir unter anderem unsere Ideen, wie man Teilbereiche von Mannheims Wäldern zu einem klimastabilen und artenreichen Wald umgestalten kann, in die Tat umsetzen.

In einem Testprojekt in Zusammenarbeit mit der Unteren Forstbehörde bzw. der Stadt Mannheim werden wir versuchen, fremdländische Problempflanzen (invasive Neophyten), die durch ihre destabilisierende Wirkung den Wald massiv stören, zu reduzieren. Damit soll die gebietstypische, natürliche Naturverjüngung gefördert werden. Ziel ist es, auf schonende Art und Weise Bedingungen zu schaffen, sodass sich mittel- bis langfristig ein klimastabiler Wald entwickeln kann. Dazu brauchen wir Eure Unterstützung! Für den ersten Schritt wollen wir uns treffen und die Problempflanzen durch Knicken, Ringeln, Absägen und Ausgraben schwächen. Die verschiedenen Methoden wollen wir über einen längeren Zeitraum in der Praxis testen.

In erster Linie wollen wir die Spätblühende Traubenkirsche (Prunus serotina), die inzwischen große Areale des Käfertaler Walds zugewuchert hat, sowie weitere invasive Neophyten wie z.B. Götterbaum oder Mahonie verdrängen.

Aktuelle Termine werden auf der Webseite, der Facebook und Instagram Seite der NABU Gruppe Mannheim veröffentlicht.

Weitere Informationen zum Aktionsbündnis Waldwende Mannheim finden Sie auch auf der folgenden Webseite:

https://www.wald-mannheim.de/

Zurück